Sie sind hier: Kirche mit dir

Kreatives und Spiele – Kurs im Freizeitheim Heiligenbösch

Zwischen den Oster- und den Sommerferien konnte das Jugendreferat keine Fortbildungen für Ehrenamtliche anbieten. Nun gab es mit "Kreatives und Spiele" in Heiligenbösch die erste Schulung seit Corona.

Heiligenbösch. Teamseminar auf dem Segelschiff, Fahrsicherheitstraining, Rechtsseminar oder DLRG- Rettungsschwimmer-Kurs – wer in diesem Jahr beim Jugendreferat des Kirchenkreises Obere Nahe Kurse für ehrenamtliche Jugendmitarbeiter gebucht hatte, dem flatterte dank Corona früher oder später die Absage ins Haus. Zwischen März und Ende der Sommerferien konnte leider keiner der geplanten Kurse stattfinden.

Am Wochenende gab es nun im Freizeitheim Heiligenbösch das erste Seminar seit dem Lockdown:  „Kreatives und Spiele“ wird regelmäßig zwischen Ende der Sommer- und den Herbstferien angeboten. Bei den Teilnehmern ist der Kurs beliebt, weil sie nicht nur das Spielmobil des Kreisjugendrings kennenlernen, sondern auch ihre eigenen Lieblingsspiele in die Gruppe einbringen können. Nach dem Motto: Was spielst du am liebsten?

In diesem Jahr bekam „Kreatives und Spiele“ durch die aktuelle Lage einen besonderen Schwerpunkt: Diakon und Jugendreferent Wilfried Ulrich hat das Seminar geplant und er musste sich im Vorfeld Gedanken machen, wie er die Einheiten „Corona-konform“ anbieten kann. Was kann derzeit in gewohnter Form stattfinden und was nicht? Dieser Frage ging Wilfried Ulrich dann auch mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern nach. „Die Frage musste ich mir vorab auch stellen, als ich den Spielekurs geplant habe“, sagt er. So musste bei dem mehrtägigen Kurs darauf geachtet werden, dass alle Sicherheits- und Hygieneauflagen erfüllt werden. So auch bei einer Corona-konformen Übernachtung und gemeinsamen Mahlzeiten. Im Freizeitheim Heiligenbösch war dies alles gar kein Problem. „Alle Auflagen zu erfüllen, auf die besondere Belegung zu achten, das hat in Heiligenbösch super funktioniert“, resümiert Ulrich. Das Wetter leistete auch seinen Beitrag dazu; so konnten viele Aktionen unter freiem Himmel stattfinden.

Am ersten Tag gab es nach einer kleinen Vorstellungsrunde und einem Fragebogen, was sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Kurs wünschen und um ihre Lieblingsspiele. Außerdem lag der Fokus auf Escaperoom- und kooperativen Abenteuerspielen. Kreativität war beim Basteln mit Pappmaschee gefragt. Zum Start in den zweiten Tag gab es einen Blick auf das Kirchenjahr und die Jahreszeiten: So wurde wetterfester Weihnachtsschmuck gebastelt, am Nachmittag führte Wilfried Ulrich das Spielmobil und seine Funktionen vor. Wer bis dahin noch keine Maske genäht oder gebastelt hatte, der kam dann vor dem Abendessen in den Genuss: Masken mit und ohne Nähen stand auf dem Programm. Am dritten Tag stellte Wilfried Ulrich den Teilnehmenden noch zwei spannende Escaperoom-Spiele vor, zudem gab es einen tieferen Einblick in kooperative Abenteuerspiele. 

Hier geht es zur Homepage des Jugendreferats im Kirchenkreis Obere Nahe

Hier könnt Ihr in wenigen Wochen das neue Freizeit- und Fortbildungsheft für 2021 herunterladen

Klebrige Angelegenheit, aber viel Raum für Kreativität: aus Pappmaschee Gesichter basteln.
Marmorieren, Teil 1.
Marmorieren, Teil 2.
Viel Platz für Abstand: Bei Sonnenschein konnten die Teilnehmer den Inhalt des Spielmobils auf der großen Außenanlage des Freizeitheims Heiligenbösch austesten.
Marmorieren, Teil 3.
Masken basteln - mit oder ohne Nähen.