Sie sind hier: Kirche mit dir

Göttschied: Ein virtueller Besuch in drei Museen

Aufgrund der Corona-Krise wurden die Museumsfahrten der Kirchengemeinde Göttschied abgesagt. Am 26. Mai gibt es eine virtuelle Kunstbetrachtung.

Göttschied. Seit jeher sind Blumen und Früchte gemalt worden. Zunächst wohl zur Freude der Betrachter, später auch zur Meditation des Lebens. So zum Beispiel in der Zeit des Barocks. Nachdem im Zuge der Reformation die Heiligenbilder aus den Kirchen verschwunden waren, tauchten in den Häusern der wohlhabenden Bürger Stillleben auf. Viele der damals gemalten Bilder hatten eine religiöse Botschaft. Sie führten den Menschen die Vergänglichkeit allen Lebens vor Augen und erinnerten sie zugleich an die christliche Auferstehungshoffnung. Im Lauf der Zeit trat das Motiv zwar zurück, doch ist oft zu beobachten, dass Maler in Krisenzeiten mit Hilfe eines Stilllebens versucht haben, ihre Situation künstlerisch zu reflektieren.

Pfarrer Wolfgang Steuckart lädt Interessierte herzlich ein zu einer Bildbetrachtung. Beginnend mit einem Gemälde aus der Barockzeit möchte er mit bei einem virtuellen Besuch in drei Museen drei Stillleben anschauen. Zur Teilnahme benötigen die Teilnehmer ein Laptop, Tablet, Smartphone oder einen PC (mit Kamera und Mikrofon, damit sie auch am Gespräch über die Bilder teilnehmen können). Eine Anmeldung per E-Mail ist notwendig.

Anmeldung

Zur Anmeldung schicken Sie bitte eine Mail an goettschied(at)ekir.de. Darauf erfolgt eine Einladung zu der Videokonferenz. Am Dienstag, 26. Mai, können Sie sich ab 19.00 Uhr einwählen, um 19.30 Uhr beginnt dann der virtuelle Museumsbesuch.

Bildnachweis: Hansbenn/Pixabay.com