Sie sind hier: Kirche mit dir

Gemeindefusionen zum Neuen Jahr

Aus 655 Kirchengemeinden werden in der Evangelischen Kirche im Rheinland durch Zusammenschlüsse 643. Im Kirchenkreis Obere Nahe fusionieren Nahbollenbach und Oberstein.

Düsseldorf/Idar-Oberstein. Durch elf Gemeindefusionen zum Jahreswechsel werden aus den bislang 655 Kirchengemeinden im Bereich der Evangelischen Kirche im Rheinland ab dem 1. Januar 2022 dann 643 Kirchengemeinden. An den Zusammenschlüssen sind 24 evangelische Gemeinden bzw. Teile dieser Kirchengemeinden beteiligt. Mit Hilfe der Neustrukturierungen möchten die jeweiligen Presbyterien ihre Gemeinden so aufstellen, dass sie für die künftigen Herausforderungen gerüstet sind. Fünf Fusionen finden jeweils in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz statt, eine im Saarland.

Folgende Fusionen bringt der Jahreswechsel:

  • Im Kirchenkreis Köln-Rechtsrheinisch (Nordrhein-Westfalen) stößt die Kirchengemeinde Köln-Buchforst-Buchheim zur Evangelischen Kirchengemeinde Mülheim am Rhein.
     
  • In Köln (Nordrhein-Westfalen) schließen sich die Evangelischen Kirchengemeinden Niehl und Riehl zur Kirchengemeinde Köln Niehl-Riehl zusammen. Damit einher geht auch ein Wechsel bei der Zugehörigkeit zum Kirchenkreis: Mit der Fusion geht die zuvor dem Kirchenkreis Köln-Nord zugehörige Kirchengemeinde Köln-Niehl in den Bereich des Kirchenkreises Köln-Mitte über. Die Kirchengemeinde Köln-Riehl war bereits zuvor Teil des Kirchenkreises Köln-Mitte.
     
  • Im Kirchenkreis An der Ruhr (Mülheim, Nordrhein-Westfalen) wird die Evangelische Anstaltskirchengemeinde bei der Theodor-Fliedner-Stiftung zum Jahreswechsel aufgelöst. Sie geht überwiegend in der Evangelischen Kirchengemeinde Broich-Saarn auf.
     
  • Im Kirchenkreis an Sieg und Rhein (Nordrhein-Westfalen/Rheinland-Pfalz) geht die neu gegründete Evangelische Kirchengemeinde Siebengebirge aus dem Zusammenschluss der Evangelischen Kirchengemeinden Aegidienberg und Oberpleis hervor. Hinzu kommen die Bezirke Königswinter-Ittenbach der Kirchengemeinde Königswinter sowie Stieldorf-Birlinghoven der Kirchengemeinde Stieldorf-Heisterbacherrott.
     
  • Im Kirchenkreis an Sieg und Rhein (Nordrhein-Westfalen/Rheinland-Pfalz) gehört zudem der Bezirk Königswinter-Altstadt der bisherigen Evangelischen Kirchengemeinde Königswinter künftig zur Evangelischen Kirchengemeinde Oberkassel-Königswinter. Außerdem kommt es aufgrund der Umstrukturierungen zu einer Namensänderung bei der Kirchengemeinde Stieldorf-Heisterbacherrott. Nach der Ausgliederung des Bezirks Birlinghoven an die neu gegründete Kirchengemeinde Siebengebirge trägt sie künftig den Namen Evangelische Emmausgemeinde Thomasberg-Heisterbacherrott.
     
  • Im Kirchenkreis Altenkirchen (Rheinland-Pfalz) werden die Kirchengemeinde Kirchen und die Kirchengemeinde Freusburg durch einen Zusammenschluss zur Evangelischen Kirchengemeinde Kirchen-Freusburg.
     
  • Im Kirchenkreis an Nahe und Glan (Rheinland-Pfalz) geht die neugegründete Evangelische Paul-Schneider-Kirchengemeinde aus dem Zusammenschluss der Kirchengemeinden Bad Sobernheim und Staudernheim hervor. Es handelt sich dabei um die erste Paul-Schneider-Kirchengemeinde der rheinischen Kirche.
     
  • Im Kirchenkreis Wied (Rheinland-Pfalz) haben sich die Evangelische Friedenskirchengemeinde Neuwied und die Kirchengemeinde Neuwied-Marktkirche zu einer Umstrukturierung entschlossen. Künftig bilden sie die Evangelische Kirchengemeinde Neuwied.
     
  • Im Kirchenkreis Simmern-Trarbach (Rheinland-Pfalz) schließt sich die Kirchengemeinde Kellenbach zum Jahreswechsel der Evangelischen Kirchengemeinde Gemünden an. Die Gemeinden firmieren künftig als Evangelische Kirchengemeinde Gemünden-Kellenbach.
     
  • Im Kirchenkreis Obere Nahe (Rheinland-Pfalz/Saarland) schließen sich die Kirchengemeinden Nahbollenbach und Oberstein zur Evangelischen Trinitatisgemeinde Nahe Oberstein zusammen.
     
  • Im Kirchenkreis Saar-West (Saarland) schließen sich die Evangelischen Kirchengemeinden Güchenbach, Heusweiler und Wahlschied-Holz zur Evangelischen Kirchengemeinde Oberes Köllertal zusammen.

 

Stichwort: Evangelische Kirche im Rheinland
Die Evangelische Kirche im Rheinland erstreckt sich über Teile der Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen. Sie gliedert sich in 37 Kirchenkreise.
 
 

 

Aus zwei wird eins: Die Kirchengemeinden Oberstein (hier im Bild rechts die Felsenkirche) und Nahbollenbach fusionierten am 1. Januar zur Trinitatisgemeinde Nahe Oberstein. Bildnachweis: www.felsenkirche.de