Sie sind hier: Kirche mit dir » Kultur & Freizeit » Freizeitheim Heiligenbösch

Freizeitheim Heiligenbösch

Das 2008-2011 komplett modernisierte Freizeitheim besteht aus einem Hauptgebäude und fünf Schlafbungalows:

Im Haupthaus befinden sich ein großer Tagesraum, ein Clubraum, ein Leiterzimmer (1 Bett; fl. k/w Wasser), eine geräumige, gut eingerichtete Küche (Kühlschrank, Gefrierschrank und Vorratsraum), ein Köchinnenzimmer (2 Betten, fl. k/w Wasser) sowie zwei Waschräume mit Duschen und WC.

Die 5 Bungalows wurden 2008–2010 komplett neu errichtet und möbliert. Sie sind auf überdachtem Wege zu erreichen und verfügen jeweils über 8 bzw. 9 Betten aufgeteilt in 2-, 3- u. 4-Bettzimmer. Alle Zimmer haben Dusche und WC.

Zum Freizeitheim gehören eine Grillhütte, ein Volleyballnetz sowie ein großes Spielgelände mit Tischtennisplatte, Basketballkörben, Schaukel und einer Wippe. Das 2013 fertig gestellte Spielehaus bietet für alle Gruppen einen Raum mit Kicker und Tischtennisplatte. Im Erdgeschoss des Spielehauses befindet sich ein zusätzlicher Aufenthaltsraum.

Im Jahre 1950 wurde das ehemalige Versammlungshaus der Kirchengemeinde Leisel erstmalig von einer Jugendgruppe aus Idar zu einer Wochenendfreizeit genutzt. Aus dieser, als einmalige Nutzung geplanten Maßnahme, wurde dann – nach inzwischen dreijähriger reger Nutzung durch Jugendgruppen – 1953 der Gedanke geboren, aus dem „überflüssigen“ Gebäude ein Jugendheim zu machen.

In einem ersten größeren Bauabschnitt wurde in den Jahren 1953/54 das heutige Hauptgebäude mit 2 Schlafräumen ausgerüstet, die sanitären Einrichtungen verbessert und der Dachstuhl um die Bereiche der heutigen Küche und der Terrasse erweitert. Nach stetigen Renovierungen in den folgenden Jahren wurde dann 1968/69 der zweite Bauabschnitt eingeleitet, der dem Jugendheim Heiligenbösch zu seinem heutigen „Aussehen“ verhalf:

Die Errichtung der Schlafhütten!

Viele dieser Maßnahmen sind in dieser Zeit von ehrenamtlichen Helfern ausgeführt worden, die es erst ermöglichten, dass Heiligenbösch zu dem wurde, was es heute ist:

Es gibt wohl kaum jemanden in der näheren und weiteren Umgebung, der mit dem Begriff „Heiligenbösch“ nichts anfangen kann. Kommen auch Sie nach Heiligenbösch und erleben es selbst!

Das Ziel des Kirchenkreises Obere Nahe als Träger des Heimes war in erster Linie, möglichst vielen Menschen die Chance zu einem Aufenthalt in Heiligenbösch zu bieten. Deshalb standen betriebswirtschaftliche Aspekte in der Vergangenheit erst an zweiter Stelle, so dass regelmäßig erhebliche Zuschüsse beigesteuert werden mussten, um Bauerhaltungsmaßnahmen durchführen zu können.
Bedingt durch geringer werdende Finanzmittel ist das „Kleinod Heiligenbösch“ in den neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts häufiger in die Schusslinie der Kritik geraten – ja es wurden sogar Rufe laut, das Haus zu schließen, um auf diesem Wege dem ständigen „Zuschußgeschäft“ ein Ende zu bereiten!

Um diesen Bestrebungen entgegen zu wirken und damit sicherzustellen, dass auch künftige Generationen in Heiligenbösch eine schöne Zeit verleben können, wurde am 25.10.1999 in Heiligenbösch der Förderverein Heiligenbösch e.V. gegründet.

Der Förderverein Heiligenbösch e.V. wurde am 25.10.1999 gegründet. Damit haben einige Heiligenbösch-Fans auf die im Zuge der finanziellen Prognosen ausgelösten Sparängste reagiert. Das ursprüngliche Ziel des Kirchenkreises Birkenfeld als Träger des Heimes war möglichst vielen Menschen den Aufenthalt im Freizeitheim Heiligenbösch zu ermöglichen.

Der Förderverein Heiligenbösch e.V. hat es sich zur Aufgabe gesetzt, neben der ideellen Unterstützung des Heimes einen Beitrag zu seiner Finanzierung zu leisten, indem kleinere Anschaffungen getätigt (z.B. Spielgeräte) und Bauerhaltungsmaßnahmen in eigener Regie durchgeführt werden.

Wir hoffen deshalb, dass Sie unser Vorhaben durch Ihre Mitgliedschaft oder Spenden unterstützen, um damit sicherzustellen, dass auch Ihre Kinder und Enkelkinder in Heiligenbösch schöne Stunden und Tage verbringen können.

Sollten Sie bereit sein den Verein „aktiv“ – z.B. mit Schaufel, Säge, Hammer oder bei Festen – zu unterstützen, vermerken Sie dies bitte auf dem Aufnahmeantrag.

In jedem Fall sollten Sie unsere Idee unterstützen und von Heiligenbösch und unserem Förderverein erzählen, denn

Mitglieder werben Mitglieder!

Ihre Ansprechpartner:

1.Vorsitzender Rainer Bock, Tel.: 06787/970409
2.Vorsitzender Albrecht Lorenz, Tel.: 06781/668723
Kassierer: Loup Dehn, Tel.: 0176/31703818
Erwin Bonn, Tel.: 06781/459008
Christiane Bock, Tel.: 06787/524

Mitgliedsbeiträge pro Jahr:

Erwachsene                         18,- €

Schüler / Studenten            12,- €

Juristische Personen          60,- €

Bankverbindung:

Kreissparkasse Birkenfeld

BLZ: 562 500 30
Konto Nr.: 239739

Bei Spenden ab 50 Euro können auf Wunsch Spendenbescheinigungen ausgestellt werden.

 

Kontakt

Freizeitheim Heiligenbösch

55767 Leisel

Mailkontakt

Tel.: 06787 - 601

Buchung und allgemeine Verwaltung

Albrecht Lorenz
Mailkontakt
Tel.: 06781 - 66 87 23
Frühlingstraße 19
55743 Idar-Oberstein

Übergabe und Rücknahme der Räume

Susanne Hoffmann
Tel.: 06787 - 1284 oder 0176-82 320 284
Hauptstraße 8a
55767 Leisel

Aufnahme in den Förderverein

Loup Dehn
Hofstraße 4
55767 Leisel