clip
15.08.2018 154 days

"Brot für die Welt" legt 2017 an Spenden zu


Das evangelische Hilfswerk "Brot für die Welt" konnte für 2017 ein leichtes Plus an Spenden verbuchen. Bildnachweis: Hermann Bredehorst/ Brot für die Welt

Das evangelische Hilfswerk legt seine Jahresbilanz für 2017 vor. Rund 17.560 Euro Spenden kommen aus dem Kirchenkreis Obere Nahe.

 

Idar-Oberstein. Brot für die Welt hat im vergangenen Jahr genau 17.555,25 Euro Spenden aus dem Kirchenkreis Obere Nahe erhalten. Damit fiel die Gesamtspendensumme im Vergleich zum Vorjahr um knapp 2.240 Euro höher aus als 2016. In der Summe sind alle Kollekten und Spenden aus der Region enthalten. "Wir freuen uns sehr, dass Spenderinnen und Spender Brot für die Welt auch 2017 ihr Vertrauen geschenkt haben. Mit ihren Spenden legen sie das Fundament dafür, dass Millionen Menschen in mehr als 90 Ländern Wege aus Armut und Not finden", sagt Jutta Walber, Superintendentin des Kirchenkreises Obere Nahe, und dankte allen, die zu diesem Ergebnis beigetragen haben.

Bundesweit haben Spenderinnen und Spender die Arbeit von Brot für die Welt im vergangenen Jahr mit mehr als 61,8 Millionen Euro unterstützt. Das ist ein leichtes Plus gegenüber dem Vorjahr (61,7 Mio. Euro). Ganz ähnlich fielen die Ergebnisse aus dem Bereich der Evangelischen Kirche im Rheinland aus: Von hier flossen 6,46 Millionen Euro an "Brot für die Welt" - 2016 waren es noch 6,18 Millionen Euro. Allein an Heiligabend wurden in den Gottesdiensten zwischen Niederrhein und Saarland 1,73 Millionen Euro gesammelt - für Kleinbauern im afrikanischen Malawi, die mit neuen Anbaumethoden und Bewässerungssystemen den Auswirkungen des Klimawandels begegnen.

Im vergangenen Jahr wurden 680 Projekte neu bewilligt, davon mit 237 die meisten in Afrika. Im Zentrum stehen langfristige Maßnahmen, die Hunger und Mangelernährung überwinden, Bildung und Gesundheit fördern, Zugang zu sauberem Wasser schaffen, die Achtung der Menschenrechte und Demokratie stärken und den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen unterstützen.

"Brot für die Welt" wurde 1959 gegründet. Das Hilfswerk der evangelischen Landes- und Freikirchen fördert heute in mehr als 90 Ländern Projekte zur Überwindung von Hunger, Armut und Ungerechtigkeit.


Suche

Januar 17 - Januar 17

Katholische Pfarrkirche St. Jakobus, Schneewiesenstraße, 55765 Birkenfeld – Donnerstag, 17.01.
Kirche im Nationalpark: Erste Pilgerwanderung 2019
Die erste Pilgerwanderung im Jahr 2019 unter dem Motto „St. Jakobus trifft Nationalpark“ findet am...
 

Grugahalle, Messeplatz 2, 45131 Essen – Samstag, 09.02.
Uraufführung: Das Chormusical Martin Luther King
Mit seinem gewaltlosen Einsatz für Gleichberechtigung und Menschenrechte hat Martin Luther King...
 

Evangelische Kirche, Kirchstraße 12, 55774 Baumholder – Sonntag, 10.02.
Klezmer-Konzert mit dem Trio Duveizi
Das Klezmer-Trio Duveizi aus dem Landkreis Kusel gibt am Sonntag, 10. Februar, 17 Uhr, in der Ev....
 

Lebenszeit- Zeit zum Leben!

Mein Name ist Jutta Walber, ich lebe in Idar-Oberstein und bin Superintendentin des Kirchenkreises Obere Nahe.  Lebenszeit – Zeit zum Leben! Doch was heißt leben? Und was ist die Zeit? Wer...mehr

 
Weitere Beiträge aus der Rubrik "An(ge)dacht"...

Losungen

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Donnerstag, 17. Januar 2019:
Losungstext:
Josua fiel auf sein Angesicht zur Erde nieder, betete an und sprach: Was sagt mein Herr seinem Knecht?
Josua 5,14
Lehrtext:
Selig sind eure Augen, dass sie sehen, und eure Ohren, dass sie hören.
Matthäus 13,16