clip
14.06.2019 101 days

5000 handgeschriebene Grußkarten zu Pfingsten


5000 Grußkarten - und keine ist wie die andere: Viele fleißige Gemeindemitglieder und Ehrenamtliche haben in Birkenfeld und Nohen bei der "Geburtstagsaktion" der evangelischen Kirche mitgearbeitet.

Bildnachweis: Kirchengemeinden Birkenfeld und Nohen

Birkenfeld. Ungewöhnliche Post haben Menschen in und um Birkenfeld kurz vor Pfingsten bekommen! Weil Kirche an diesem Festtag Geburtstag feiert und weil man zu solch einem Anlass ja gute Wünsche verschickt, haben die Evangelischen Kirchengemeinden Birkenfeld und Nohen eine besondere Überraschung für ihre Mitglieder parat: 5000 handgeschriebene Grußkarten zum Pfingstfest!

Seit Februar haben sich Männer, Frauen und Kinder aus allen Gemeindebereichen zweimal im Monat zur Schreibwerkstatt getroffen und die von Nicole Köhler gestalteten Postkarten geschrieben. Da saßen Kindergottesdienstkinder neben Chormitgliedern, Erzieherinnen neben Tafelmitarbeitenden, Presbyteriumsmitglieder neben Konfirmanden, Frauen vom Besuchsdienstkreis neben dem Küster. So kam es zu vielfältigen Begegnungen zwischen den einzelnen Gruppen und Kreisen der beiden Kirchengemeinden und manch einer stellte erstaunt fest, wer und wie viele ebenfalls in der Gemeinschaft aktiv sind. Sogar Gäste aus anderen Gemeinden und katholische Ehepartner halfen beim Schreiben.

In einer Gemeinde sind alle wichtig

Die Idee dazu stammt von Pfarrerin Ira Köhler, der es wichtig ist, zu Pfingsten deutlich zu machen, dass zur Gemeinde nicht nur die 300-400 Personen gehören, die die Angebote der Kirchengemeinde regelmäßig wahrnehmen, sondern alle, die evangelisch sind und mit ihrer Kirchensteuer die vielfältigen Aufgaben und Angebote der Institution unterstützten und fördern: Kita- und Tafel-Arbeit, Angebote für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren, Flüchtlingshilfe, gottesdienstliche Angebote, Kirchenmusik, Trauercafé und vieles mehr.

In einer Gemeinde sind alle wichtig: die aktiven und die passiven Mitglieder. Denn ohne die „stillen Unterstützer“ wären all diese Dienste nicht möglich. Darum dient die ungewöhnliche Pfingstaktion auch dazu, all denen "Danke" zu sagen, die die Gemeinde unterstützen: mit ihrer Zeit und Kraft, mit ihrer Zugehörigkeit und mit ihrer Kirchensteuer. Die Idee wurde von den Presbyterien Nohen und Birkenfeld begeistert aufgenommen und von der Vorsitzenden des Presbyteriums Birkenfeld, Frau Dr. Christine Großmann, und Pfarrerin Köhler mit viel Eifer und Freude umgesetzt.

Am 1. Juni war es dann so weit. In einem letzten Treffen der Schreibwerkstatt wurden die Adresslisten überprüft und aktualisiert, letzte Grüße für neu Zugezogene und frisch Getaufte geschrieben und die Karten von denen herausgenommen (soweit möglich), die seit dem Ausdrucken der ersten Adresslisten verstorben sind. Damit waren zehn Personen zwei Stunden lang vollauf beschäftigt. 17 weitere Mitwirkende, darunter zehn Jugendliche aus der neuen Konfirmandengruppe und zwei iranische Gemeindeglieder, klebten die 5000 Briefmarken auf die Grußkarten, so dass der Pfingstüberraschung nichts mehr im Weg stand.

Eine tolle Aktion, an der sich insgesamt mehr als 65 Personen begeistert beteiligten!

Weil die Geburtstagsgrüße von Hand geschrieben wurden, ist jede Karte einmalig und persönlich. Da bei Handarbeit und auf dem Versandweg immer mal Fehler unterlaufen, bitten die Presbyterien alle, die keine Karte bekommen haben, sich im Gemeindebüro zu melden. Dann wird die Geburtstagskarte selbstverständlich nachgeliefert.

 

  • Kontakt zum Gemeindebüro: unter Telefon 06782 - 99 69 0

Suche

September 23 - September 23

Evangelisches Gemeindezentrum Flachsspreite, Flachsspreite 3, 55743 Idar-Oberstein – Samstag, 28.09.
Gottesdienst zur Interkulturellen Woche: Zusammen leben, zusammen wachsen
In einem ökumenischen Gottesdienst im Gemeindezentrum Flachsspreite soll das Motto der...
 

Evangelische Kirche, Kirchweg 2, 55758 Sien – Sonntag, 29.09.
Mirjam-Gottesdienst in Sien - Gottesdienst zur Solidarität der Kirche mit den Frauen
Acht Frauen aus der Kirchengemeinde Weierbach-Sien haben einen besonderen Gottesdienst vorbereitet....
 

Startpunkt: Auf Werdenstein 12, 55768 Hoppstädten-Weiersbach – Sonntag, 29.09.
Zeitenwenden: Spirituelle Wanderung durch die Zeiten des Lebens und der Menschheit
Am Sonntag, 29. September, lädt das Projekt Kirche im Nationalpark und die Trauerherberge am...
 

Heimat(en) - ein Mosaik von Eindrücken

Mein Name ist Jutta Walber, ich lebe in Idar-Oberstein und bin Superintendentin des Kirchenkreises Obere Nahe.  Heimat(en) - so lautet das Thema des diesjährigen Kultursommers Rheinland-Pfalz....mehr

 
Weitere Beiträge aus der Rubrik "An(ge)dacht"...

Losungen

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Montag, 23. September 2019:
Losungstext:
Der Bogen der Starken ist zerbrochen, und die Schwachen sind umgürtet mit Stärke.
1. Samuel 2,4
Lehrtext:
Paulus schreibt: In allem erweisen wir uns als Diener Gottes: in dem Wort der Wahrheit, in der Kraft Gottes, mit den Waffen der Gerechtigkeit zur Rechten und zur Linken.
2. Korinther 6,4.7