30.07.2012 2 yrs

Himmel aus Stein?


Wenn ich will, dann kann ich den Himmel in meine Manteltasche packen. Er passt gut in meine Hand, und wiegt knapp 300 Gramm. Tiefblau ist er, wie es sich für einen Himmel gehört. Tiefblau, mit vielen kleinen Sternen und einem Halbmond.

Es ist ein Bachstein. Meine Tochter hat ihn bemalt und mir geschenkt. "Da", sagte sie, "Der Himmel. Für dich!"

So liegt er nun auf  meinem Arbeitstisch, der Himmel. Als Briefbeschwerer. Rechnungen, Predigten, Unterrichtsentwürfe, Prospekte, Einladungen für Sitzungen: Der kleine Himmel aus Stein hält sie alle zusammen. Und bevor ich über Rechnungen staune oder einen Unterrichtsentwurf fertig mache, nehme ich erst einmal den Himmel in die Hand. Die glatte Oberfläche des kleinen Himmels liegt anschmiegsam in meiner Hand, fühlt sich angenehm an. Das beruhigt mich.

Und oft gibt der Himmel aus Stein mir die Gelassenheit, die ich brauche: Was soll schon sein, wo ich doch den Himmel in der Hand habe!

Und noch was ganz Praktisches hat der Himmel aus Stein: Ich kann ohne Risiko ein Fenster öffnen und im Zimmer kurz durchlüften. Mein kleiner Himmel aus Stein hält alle losen Papiere zusammen.

Und wie war das noch mit dem "Stein der Weisen“? Jahrhundertelang sind Menschen ihm nachgejagt, getrieben vom Verlangen nach Wissen, das allmächtig macht. Und wie sind sie  gescheitert und unglücklich über ihre Suche geworden! Ich wiege meinen Himmel aus Stein in der Hand und denke: ICH habe ihn! Den Stein der Weisen: Meine Tochter schenkt mir einen Stein, den sie mit Geduld und Fantasie angefertigt hat: Gehört DAS nicht zum Kostbarsten, was man im Leben finden kann?

"Der Himmel. Für dich!”

Knapp 300 Gramm leicht, wunderbar anschmiegsam und fürs tägliche Leben ungemein nützlich. Wird ein Erbstück werden, ganz klar.

Pfarrer i.R. Reinhardt Müller, Mandel


Suche

„Gebt uns die Sterbenden“

Sterbehilfe, Kirchensteuer, Familiensynode – dem neuen Vorsitzenden der Deutschen (römisch-katholischen) Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, mangelt es nicht an gesellschaftlich strittigen...mehr

 
Weitere Beiträge aus der Rubrik "An(ge)dacht"...

Losungen

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Donnerstag, 2. Oktober 2014:
Losungstext:
Jakob sprach: Lasst uns nach Bethel ziehen, dass ich dort einen Altar errichte dem Gott, der mich erhört hat zur Zeit meiner Trübsal und mit mir gewesen ist auf dem Wege.
1.Mose 35,3
Lehrtext:
Einer unter den Aussätzigen, als er sah, dass er gesund geworden war, kehrte er um und pries Gott mit lauter Stimme und fiel nieder auf sein Angesicht zu Jesu Füßen und dankte ihm.
Lukas 17,15-16

Oktober 02 - Oktober 02

Johanneskirche Idar Am Rilchenberg – Samstag, 04.10.
Kinderkirche ERNTEDANK