clip
30.06.2012 5 yrs

Ferien für Körper & Seele


„Ich kann Gott auch im Wald erleben, da brauche ich nicht jeden Sonntag in die Kirche zu gehen!“ So – oder so ähnlich - sagen es mir immer wieder Menschen, solange schon, wie ich Pfarrer bin. Ja, in der Tat: Ich kann Gott auch im Wald erleben. Ich habe auch schon im Wald Gottesdienst gefeiert. Und das war sehr schön, das war schon etwas Besonderes!

Jetzt ist wieder Ferienzeit. Für manche auch Urlaubszeit, Reisezeit. Sie fahren weg, verreisen in bekannte oder unbekannte Regionen in Nah und Fern. Oder bleiben zu Hause und machen dort einmal Pause vom Alltag. Zeit für sich, Zeit für die Familie, Zeit zum Auftanken. Vielleicht auch bei einem Spaziergang im Wald. Und sich dann bewusst an Gottes so schöner Schöpfung erfreuen. Den Duft einatmen, die Geräusche hören, die besondere Stimmung spüren. Und mit Dankbarkeit diese Momente genießen. Sich daran erinnern, dass die Natur eine uns von Gott geschenkte Natur ist.

Ob Sie nun zu Hause bleiben oder eine Reise machen: Mögen Sie Zeit zur Muße und Entspannung finden, mögen Sie neue Erfahrungen und Entdeckungen machen, mögen Sie neue Kräfte gewinnen.

Für die Zeit nach den großen Ferien wünsche ich Ihnen fröhliche Stunden, gute Begegnungen, Fantasie und Ausdauer bei Ihren Plänen - und Gottes Segen bei all Ihrem Tun!

Rüdiger Kindermann, Pfarrer
Evangelische Kirchengemeinde Idar


Suche

Oktober 18 - Oktober 18

Ev. Kirche Birkenfeld – Dienstag, 31.10.
Festgottesdienst 500. Reformationsjubiläum mit mittelalterlicher Bierprobe & deftigem Essen aus Luthers Leben
Zum 500. Reformationsjubiläum hat sich die evangelische Kirchengemeinde in Birkenfeld etwas ganz...
 

Stadtkirche Idar – Dienstag, 31.10.
Ökumenischer Abschlussgottesdienst in der Stadtkirche Idar
 

Historisches Kupferbergwerk, Hosenbachstraße 17, 55743 Fischbach – Dienstag, 31.10.
Gottesdienstliches Konzert mit dem Jugendchor FriFra-Voce
Der Kirchenkreis Obere Nahe lädt Sie herzlich ein zum gottesdienstlichen Konzert im historischen...
 

Jemand fragt mich, was ich denn mache, wenn es so richtig schwierig im eigenen Leben ist

Und auch wenn der Beruf mich an meine Grenzen führt und ich die ganze Ohnmacht spüre. Beim Tod eines Jugendlichen. Oder unheilbarer Krankheit eines Menschen, der mitten im Leben steht. Ich antworte:...mehr

 
Weitere Beiträge aus der Rubrik "An(ge)dacht"...

Losungen

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Mittwoch, 18. Oktober 2017:
Losungstext:
Warum hast du denn das Wort des HERRN verachtet, dass du getan hast, was ihm missfiel?
2.Samuel 12,9
Lehrtext:
Der feste Grund Gottes besteht und hat dieses Siegel: Der Herr kennt die Seinen; und: Es lasse ab von Ungerechtigkeit, wer den Namen des Herrn nennt.
2.Timotheus 2,19